TFG Typhoons Meister mit „Perfect Season“

Am Samstag gelang den Nachwuchsfootballern des Theodor-Fliedner-Gymnasiums (TFG) ein 13:06-Heimerfolg gegen die Assindia Cardinals, wodurch sie sich auch im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten schadlos halten und die Meisterschaft der U16-Oberliga des American Football und Cheerleading Verbandes Nordrhein-Westfalens (AFCV/NRW) mit einer „Perfect Season“, einer Saison ohne jeglichen Verlustpunkt, ans TFG holen konnten. Weiterlesen

TFG Typhoons holen sich ihr „Championship Game“

Die U16 der TFG Typhoons gab sich auch im vorletzten Saisonspiel gegen die Spielgemeinschaft Bochum Cadets, Herne Black Barons, Dorsten Reapers keine Blöße, konnte ihr Heimspiel klar gewinnen und spielt somit am kommenden Samstag, den 28.September, um 15 Uhr im heimischen Rather Waldstadion „ihr Finale“ gegen die Assindia Cardinals aus Essen. Nach dem vergangenen Wochenende rangieren die „Fliedner-Schüler“ weiterhin verlustpunktfrei auf Platz eins der Tabelle der Oberliga des AFCV/NRW vor den Essenern (10:2 Punkte), die sich am Sonntag mit 31:08 bei den Bonn Gamecocks durchsetzen konnten. Damit heißt die Ausgangssituation für kommenden Samstag: Gewinnen die Typhoons, spielen unentschieden oder verlieren mit weniger als 20 Punkten Differenz, heißt der Oberliga-Meister 2019 erneut TFG Typhoons. Können die Cardinals ihre 06:26-Heimniederlage gegen die Typhoons aus dem Hinspiel durch einen Sieg mit mehr als 20 Punkten Differenz noch wettmachen, erhalten sie sich ihrerseits die Chance, Anfang Oktober in ihrem letzten Saisonspiel den Titel noch zu holen. Weiterlesen

TFG Typhoons halten sich in Troisdorf schadlos

Zum Rückrundenauftakt in der U16-Oberliga des AFCV/NRW konnten sich die TFG Typhoons bei den Jets in Troisdorf mit 35:11 durchsetzen, wenngleich sie sich zu Spielbeginn erkennbar schwertaten, nach beinahe dreimonatiger Spielpause wieder ihren Rhythmus zu finden. So endete das erste Quarter gänzlich ohne Punkte, bevor sich die Mannen von Head Coach Jens Ruffert zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hintereinander gleich zwei Safetys nach misslungenen Snaps in der eigenen Redzone einfingen und somit mit 0:4 zurücklagen. Waren es zwei Fehler auf Typhoons-Seite, die die Gastgeber aufs Scoreboard gebracht hatten, revanchierten sich die Jets im Nachgang ebenfalls doppelt, was die Fliedner-Schüler noch vor der Halbzeitpause auf die Siegerstraße brachte. Weiterlesen

TFG Typhoons verpassen Halbfinale denkbar knapp

Die erste Playoff-Teilnahme in der Geschichte Deutschlands erster und einziger Schulmannschaft im American Football, der TFG Typhoons vom Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) in Düsseldorf-Kaiserswerth, endete am Samstag mit einer 6:7-Niederlage bei den Wiesbaden Phantoms. Knapp – aber verdient, legten die Gastgeber doch einen starken Auftritt hin, wohingegen aufseiten der „Fliedner-Schüler“ viel Sand im Getriebe war. So reichten dem Gewinner der Vorrundengruppe Mitte letztlich ein Blackout in der Typhoons-Defense und ein vergebener Point-after-Touchdown (PAT) des Vorrundenzweiten der Gruppe West zum Einzug ins Halbfinale, in dem sie nun bei den Berlin Adlern (23:15-Sieger gegen Fursty Razorbacks) antreten dürfen. Weiterlesen

Typhoons zittern sich in die Play-offs

Durch den heutigen 12:06-Erfolg gegen den amtierenden Deutschen Meister Paderborn Dolphins stehen die TFG Typhoons im Viertelfinale der German Football League Juniors (GFLJ) 2019. Aufgrund dieses Heimsiegs und des gegen die Düsseldorf Panther gewonnenen direkten Vergleichs konnten die „Fliedner-Schüler“ am letzten Vorrundenspieltag den punktgleichen Lokalrivalen und Junior-Bowl-Teilnehmer der beiden vergangenen Jahre noch von den Play-off-Rängen verdrängen und erstmals in ihrer 14-jährigen Geschichte die Play-off-Teilnahme sichern. Hier treffen sie als Tabellenzweiter der GFLJ-Gruppe West am kommenden Samstag, den 27. Juli, um 14 Uhr im Wiesbadener Europaviertel auf die dort beheimateten Phantoms, den diesjährigen Gewinner der Gruppe Mitte. Für den Gewinner der Partie geht es dann 14 Tage später zum Sieger des Duells Berlin Adler (Erster Gruppe Nord) vs. Fursty Razorbacks (Zweiter Gruppe Süd). Die beiden weiteren Viertelfinal-Paarungen heißen Cologne Crocodiles (Erster Gruppe West) vs. Berlin Rebels  (Zweiter Gruppe Nord) und Schwäbisch Hall Unicorns (Erster Gruppe Süd) vs. Saarland Hurricanes (Zweiter Gruppe Mitte).

TFG Typhoons vs. Paderborn Dolphins 12:06 (3:0; 7:6; 0:0; 2:0)
Rather Waldstadion, 350 Zuschauer
03:00 – 28-Yard-Fieldgoal Arian Ghorbani
03:06 – 11-Yard-Pass Paderborn Dolphins, PAT failed
09:06 – Frederik Wieding nach 61-Yard-Pass Max Bühling
10:06 – PAT Arian Ghorbani
12:06 – Safety

Ein paar Impressionen vom Spiel gibt es hier: Bilder

TFG Typhoons ziehen sich in Köln achtbar aus der Affäre

Am Wochenende unterlagen die U19 TFG Typhoons beim aktuellen Tabellenführer der Gruppe West der German Football League Juniors (GFLJ) und Junior-Bowl-Favoriten 2019, bei den Cologne Crocodiles, mit 06:32. Jenseits des Ergebnisses konnte sich die Leistung der „Fliedner-Schüler“ allerdings insbesondere aufseiten ihrer Defense durchaus sehen lassen, hatte der Verlauf der Partie doch so gar nichts zu tun mit der deutlichen Niederlage, die man im Hinspiel erlitten hatte (03:49), als man in allen Mannschaftsteilen einen wahrlich gebrauchten Tag erwischt hatte. Weiterlesen

TFG Desperados ziehen sich in Essen achtbar aus der Affäre

„The same procedure as last year” – wenn nicht sogar: „…as every year“ – mag so mancher Beobachter des heutigen Finales um die NRW-Schulmeisterschaft im Flagfootball gedacht haben, was beileibe nicht nur den Spielort in Essen-Borbeck meinte, an dem das NRW-Finale auch bereits im vergangenen Jahr ausgetragen worden war. Auch ein Blick auf das Geschehen auf dem Kunstrasen hatte durchaus viel von „The same procedure as last year“. Nach dem Viertelfinale waren die drei TEAMs ausgeschieden, bei denen ein Blick genügt hatte, um festzustellen, dass sie ihren Gegnern körperlich weit unterlegen sein würden. Dazu gehörte auch das TEAM, das bis dahin den schönsten Football aller TEAMs gezeigt hatte: die Juniors der TFG Desperados. Nur schwer hatten sie ins Turnier gefunden (0:22 zur Halbzeit des Vorrundenspiels gegen die Hunters), sich dann deutlich gesteigert (Endergebnis 13:22), bevor man die Vorschlussrundenpartie gegen den letztjährigen Finalisten Schleiden Wildcats zwar lange offen halten konnte, letztlich dann aber mit 6:22 verlor und ausschied. Dabei waren Julius Fröhlich, Paul Hamacher, Yoshua Muth, Caspar Reis, Bela Rose, Leonardo Ruffert, Tom Tamaki, Till Treibmann, Oskar Vogel und Jonathan Wilfert sowie als Coaches die U19 Typhoons Carlo Neuhaus, Leo Nehmzow, Veikko Stempelmann und Alexander Warné. Weiterlesen