Was vor Wochenfrist galt, gilt auch für die vor uns liegenden Wochen

Wenn am Samstag um 14:30 Uhr die U16 Typhoons ihren Season Opener 2021 gegen die Langenfeld Longhorns spielen, so gilt im Rather Waldstadion weiterhin – und das wohl noch für längere Zeit – die 3G-Regel. Einlass kann nur erhalten,

  • wer nachweisen kann, corona-erkrankt gewesen und inzwischen genesen zu sein
  • wer nachweisen kann, seit mehr als 14 Tagen vollständig geimpft zu sein
  • wer einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen kann, der nicht älter als 48 Stunden ist
  • wer einen gültigen Schülerausweis vorlegen kann
  • wer jünger ist als 15 Jahre

Alle anderen müssen leider draußen bleiben. Eine Möglichkeit zur Durchführung eines Coronatests vor Ort gibt es am Rather Waldstadion weiterhin nicht.

Darüber hinaus gelten jenseits des Spielfeldes im Stadion sowohl die Abstandsregeln als auch Maskenpflicht – Letztere allerdings nicht am eingenommenen Sitz-/Stehplatz und nicht beim Verzehr von Speisen oder Getränken.

Willkommen 2021!

Da bist Du nun endlich… Wurd‘ auch wirklich Zeit. Schon zu lange warten wir darauf, dass 2020 geht und Du Einzug hältst. Nun ist es so weit. Mach‘ was draus! Mag Dir auch der Einstand nicht von jetzt auf gleich gelingen – ein bisschen Zeit geben wir Dir noch. Dann muss es aber auch klappen – das mit dem Zurück zum Kontakt, zur Nähe, zum Miteinander. Gepaart mit Gesundheit – würde fürs Erste schon reichen…

2020, ein Muster ohne Wert? – Der Stand der Dinge.

Das Jahr gibt seinen Ausstand, die Saison 2020 ist Geschichte. Eine Bestandsaufnahme: Offengestanden, Stand heute – noch ohne größeren Abstand –, eine sehr spezielle Saison; mit weitem Abstand vor und nicht zu vergleichen mit allen vorherigen Spielzeiten.

Für die Flag-Footballer der TFG Desperados und die Nachwuchs-Tackle-Footballer der U16 Typhoons ein Jahr des Stillstands. Kein Zwischenstand, kein Halbzeitstand, kein Endstand – nur auf der Standspur, im Wartestand. Beide TEAMs brauchten Beistand, um sie zumindest instand halten, ihren Fortbestand sichern zu können. Ein Zustand, in dem belastbare Aussagen zum Entwicklungsstand im Sinne einer Standortbestimmung keiner Überprüfung standhalten können.

Für die Bundesliga-Footballer der U19 Typhoons eine Saison des Anstands. Aus dem Stand wurde deutschlandweit zusammen mit 15 weiteren TEAMs der German Football League Juniors ein gemeinsamer Standpunkt erarbeitet, wurde anstandslos an einem Strang gezogen, kam es im coronabedingten Ausnahmezustand zur Solidarisierung. Nach dem Zustandekommen wurde dem Virus standhaft getrotzt – bis der Saisonabbruch feststand. Dazu bedurfte es nicht mal eines Handstands – die Welt stand eh schon Kopf. Was für ein Istzustand… Inzwischen ein Schwebezustand – nicht gut für den Gemütszustand. Teilweise gar Widerstand… Ein Umstand, der mit Sachverstand und bei gesundem Menschenverstand nur zu Unverstand führen kann.

Was wird also Bestand haben, wenn man eines Tages mal mit größerem Abstand 2020 zum Gegenstand der Retrospektive macht, das Jahr auf den Prüfstand stellt? Der Anstand? Als Dauerzustand? Zumindest ein Restbestand? – Dann war 2020 ein Muster mit Wert!

Mit diesem Zwischenstand zum aktuellen Kenntnisstand wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben ein frohes, entspanntes Weihnachtsfest mit dem eigenen Hausstand. Auf Abstand. Ohne Aufstand. Mit Anstand.

Und dem Jahr 2021 einen guten Einstand. Mit Wohlstand – vor allem aber mit Widerstandsfähigkeit und Gesundheit!

Typhoons Awards 2020 verliehen

Heute Abend wurden im Rahmen eines Online-Festaktes des GFLJ-TEAMs der U19 TFG Typhoons die diesjährigen Awardsträger geehrt. Verliehen wurden dabei sowohl von den Coaches als auch vom TEAM selbst vergebene Awards. Die von den Coaches der Fliedner-Schüler ans TEAM vergebenen Awards gehen nach später wie kurzer, weil abgebrochenen Saison des corona-verseuchten Jahres 2020 an:

> Veikko Stempelmann (#55, LB) – Hardest Hitter Award
> Dominik Hambüchen (#59, OL) – Best Blocker Award
> Fabian Brandes (#24, LB) – Most Improved Player Defense
> Ben Shepherd (#11, WR) – Most Improved Player Offense
> Oskar Dodenhof (#26, DB) – Most Valuable Player Defense
> Frederik Wieding (#81, WR) – Most Valuable Player Offense
> Joel König (#5, RB) – Reliability-Dedication-Responsibility-Award

Die von den U19 Typhoons selbst gewählten Preisträger sind:

> Noah Schmitz (#96, DL) – Rookie of the Year TEAM Award
> Alexander Warné (#29, DB) – „Mr Football“ Spirit TEAM Award

Herzlichen Glückwunsch allen diesjährigen Preisträgern!

Typhoons Awards 2019 verliehen

Heute Abend wurden im Rahmen der Weihnachtsfeier der TFG Typhoons auch die diesjährigen Awards verliehen. Überreicht wurden dabei sowohl von den Coaches als auch von den TEAMs selbst verliehene Awards. Die von den Coaches an die Nachwuchs-Footballer der U16 Typhoons des Jahres 2019 vergebenen Awards gehen an:

> Benedikt Möller (#87, WR) – TEAM Rookie of the Year
> Ben Nehmzow (#54, LB) – Hardest Hitter Award
> Paul Cremer (#77, OL) – Best Blocker Award
> Samuel Sachs (#55, DB) – Most Improved Player Defense
> Peter Kostenko (#7, QB/WR/RB) – Most Improved Player Offense
> Ben Ruland (#32, DB) – Most Valuable Player Defense
> Sooho Park (#34, RB) – Most Valuable Player Offense
> Floris Hoffbauer (#59, OL) – Reliability-Dedication-Responsibility-Award U16

Die von den Coaches an das TEAM der U19 Typhoons verliehenen Awards gehen an:

> Richard Jasper (#37, LB) – Hardest Hitter Award
> Justin Kort (#71, OL) – Best Blocker Award
> Maximilian Janssen (#68, DL) – Most Improved Player Defense
> Dominik Hambüchen (#75, OL) – Most Improved Player Offense
> Gideon Bednarski (#24, DB) – Most Valuable Player Defense
> Frederik Wieding (#81, WR) – Most Valuable Player Offense
> Arian Ghorbani (#10, K) – Reliability-Dedication-Responsibility-Award U19

Die von den U19 Typhoons selbst gewählten Preisträger sind:

> Frederik Wieding (#81, WR) – Rookie of the Year TEAM Award
> Alexander Ehrensberger (#99, DE) – „Mr Football“ Spirit TEAM Award

Herzlichen Glückwunsch allen diesjährigen Preisträgern!

Bunt und in Farbe gibt es sie hier: Bilder

Den Worten von DE Ehrensberger Taten folgen lassen

Um nicht mehr und nicht weniger geht es für die U19 TFG Typhoons am kommenden Samstag: den Worten im hier zu sehenden Video Taten folgen zu lassen. Denn am heutigen Samstag gewann die U19 der Düsseldorf Panther ihr letztes Saisonspiel erwartungsgemäß gegen den diesjährigen Absteiger aus der German Football League Juniors (GFLJ) Gruppe West, gegen die Bonn Gamecocks, mit 49:12. Somit gehen die Raubkatzen mit 10:6 Punkten aus der Regular Season 2019. Für die U19 der TFG Typhoons bedeutet das vor ihrem letzten Gruppenspiel am kommenden Samstag, den 20. Juli: Gewinnen sie im heimischen Rather Waldstadion (Kick-off 15 Uhr) gegen den heute gegen die Cologne Crocodiles 00:48 unterlegenen  amtierenden Deutschen Meister Paderborn Dolphins, stehen auch sie bei 10:6 Punkten, bleiben in der Abschlusstabelle der Gruppe West aber aufgrund des gegen die Panther gewonnenen direkten Vergleichs vor dem Lokalrivalen auf Platz zwei der Tabelle. Im Falle eines Unentschiedens oder einer Niederlage rutschen die „Fliedner-Schüler“ auf Platz drei der Tabelle ab. Der Tabellenzweite der Gruppe West qualifiziert sich neben den verlustpunktfrei als Erster durch die Vorrunde gegangenen Cologne Crocodiles für die Play-offs der GFLJ 2019. Das Viertelfinale – ob mit Panther- oder mit Typhoons-Beteiligung – wird am Samstag, den 27. Juli, in Wiesbaden bei den dort beheimateten Phantoms, dem Tabellenersten der Gruppe Mitte, gespielt werden. Von daher kann es für die TFG Typhoons, wollen sie denn erstmals in ihrer 14-jährigen Geschichte in die Play-offs der GFLJ einziehen, am Samstag nur heißen: hopp oder top! Ein Regular-Season-Finale mit Endspielcharakter!

PS: Mit dem oben zu sehenden Video sind die TFG Typhoons in diesem Jahr in den DUS Nachbarschaftspreis des Düsseldorfer Flughafens gegangen.

TFG Typhoons halten Play-off-Chance am Leben

Wenn nach einer deutlichen Heimspielniederlage aufseiten des Heimteams und seiner Anhängerschaft  unmittelbar nach Spielschluss nur glückliche Gesichter auf und neben dem Spielfeld zu sehen sind, dann muss das schon einen besonderen, einen sehr speziellen Grund haben. Bei den TFG Typhoons gab es am gestrigen Freitagabend derer gleich drei. Zum einen war soeben die siebte Austragung von „Sports Meets Music“, dem Zusammentreffen von Sport und Kultur am Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) in Düsseldorf-Kaiserswerth, über die Bühne gegangen, das mit mehr als 900 Zuschauern im Rather Waldstadion am Rande des Aaper Waldes eine neue Rekordkulisse mit sich gebracht hatte. Zum Zweiten hatten im Vorfeld des Friday Night Lights Games Big Band und Vocals des TFG dem Publikum dermaßen eingeheizt, dass die Stimmung bereits zum Kick-off des Lokalderbys gegen die Düsseldorf Panther auf dem Siedepunkt war. Zum Dritten hatten sich die TFG Typhoons dem Lokalrivalen trotz nachhaltiger Publikumsunterstützung zwar mit 16:37, mit -21 geschlagen geben müssen, den direkten Vergleich gegen die Raubkatzen aber für sich entschieden, da sie am zweiten Saisonspieltag bei den Panthern mit 26:03, mit +23 hatten gewinnen können. Somit lebt die Hoffnung auf die erste Play-off-Teilnahme in 14 Jahren Typhoons-Geschichte weiter, die Hoffnung auf die Qualifikation fürs Viertelfinale um die diesjährige Meisterschaft in der German Football League Juniors (GFLJ). Weiterlesen

Quo Vadis, TFG Typhoons?

Mit „Sports Meets Music“ (SMM), der bereits siebten Austragung des Zusammentreffens von Kultur und Sport am TFG, steht morgen Abend für die Fliedner-Schüler unbestritten das emotionale Highlight der Saison 2019 an. Zur Football-Begegnung im Nachgang zum Big-Band-Konzert (17:30 Uhr) vor Saisonbeginn die Düsseldorf Panther ins Rather Waldstadion einzuladen, war naheliegend, sollte der Charakter eines Lokalderbys dem Abend doch noch eine besondere Würze verleihen (Kick-off 19 Uhr). Was hingegen nicht mehr planbar war, war, was der bisherige Saisonverlauf in der German Football League Juniors (GFLJ) aus der morgigen Partie gemacht hat. Der Status Quo: Die TFG Typhoons liegen mit 8:2 Punkten auf Tabellenplatz zwei vor den Düsseldorf Panthern (6:4). Darüber hinaus haben die Typhoons das Hinspiel bei den Panthern mit 26:3 für sich entscheiden können. Das bedeutet: Gewinnen die Typhoons morgen Abend, holen sie ein Unentschieden oder verlieren mit weniger als 23 Punkten Differenz, haben sie beste Chancen, erstmals in ihrer Geschichte ins Viertelfinale der GFLJ, in die Play-offs zum Junior Bowl 2019 einzuziehen. Dieses zu verhindern und das Heft des Handelns wieder selbst in der Hand zu halten, darum geht es morgen für den 15-maligen Deutschen Meister und Junior-Bowl-Teilnehmer der beiden vergangenen Jahre, für die Düsseldorf Panther. Und sie sind offensichtlich optimistisch, dass ihnen dieses 23-Punkte-Comeback gelingen wird, wird doch ihr Head Coach auf der Homepage der Raubkatzen mit den Worten zitiert: „Die Jungs werden die Typhoons nicht unterschätzen. Wenn wir als Team auftreten, uns konzentrieren und unsere Aufgaben machen, wird es reichen“. Football-Herz, was willst Du mehr…

„Sports meets Music“ am kommenden Freitag

Wenn Freitag DAS Zusammentreffen von Sport und Kultur am TFG im Rather Waldstadion auf der Wilhelm-Unger-Straße in Düsseldorf-Rath über die Bühne geht, ist nicht auszuschließen, dass es am Rande des Aaper Waldes wie auch im Schmuckkästchen selbst ein kleines bisschen voller wird. Gerade Ersteres hat in der Vergangenheit das eine oder andere Mal zu Problemen geführt, da das Umfeld des Rather Waldstadions mit vielem, nur leider nicht mit einer größeren Anzahl an Parkplätzen gesegnet ist. Von daher die große Bitte: Wer immer die Möglichkeit hat, sein Auto zu Hause zu lassen, möge dieses bitte tun. Wenn sich die Anreise mit dem Pkw nicht vermeiden lässt, so wird dringend empfohlen, erst gar nicht den Versuch zu unternehmen, die Kanzlerstraße anzusteuern und dann bis unters Tribünendach auf Höhe der 50-Yard-Linie vorzufahren. Die Auffahrt zum Rather Waldstadion muss zweispurig freigehalten werden, damit im Falle des hoffentlich nicht eintretenden Falles kein Rettungsfahrzeug unnötig Zeit verliert, um zum Stadion zu kommen. Unten, vor der Auffahrt zum Stadion, gibt es zum einen den großen Penny-Parkplatz gegenüber der Kanzlerstraße, wo Sankt-Franziskus- und Oberrather Straße aufeinandertreffen. Zum anderen gibt es auf dem von der Oberrather Straße abgehenden Dachsbergweg eine größere Zahl an Parkplätzen. In beiden Fällen steht nach dem Parken ein nur kurzer Fußmarsch durch frische Waldluft an. Am Ende des Weges erwarten die Gäste freier Eintritt, kühle Softdrinks, heißes Grillgut, köstliche Salate, die Big Band des TFG mit Vocals unter der Leitung von Martin Weitkamp, das Aquila Dance Team mit Silke Hester an der Spitze sowie die U19-Teams der Düsseldorf Panther und der TFG Typhoons. Los geht’s um 17:30 Uhr!