U16 TFG Typhoons „stehen im Finale“

Unter schwierigsten äußeren Bedingungen gewannen die U16 Typhoons ihr letztes Heimspiel der Saison 2017 gegen die Assindia Cardinals mit 28:06 und holten sich damit ihr „Finale“. Dauerregen, tiefes Geläuf und dazu ein unter 30 Mann geschrumpfter Kader, da gab es am Samstag nicht allzu viele Möglichkeiten zu glänzen. Und so entwickelte sich im Rather Waldstadion eine vergleichsweise zähe Partie, wobei der Erfolg der Mannen von Jens Ruffert allerdings in keiner Phase der Begegnung in Gefahr geriet. Da auch der letzte verbliebene Typhoons-Verfolger Cologne Falcons sein Heimspiel gegen die Bonn Gamecocks gewinnen konnte, kommt es am kommenden Samstag nun zu einem echten „Finale“ bei den Kölner Falken. In dieses letzte Saisonspiel gehen die „Fliedner-Schüler“ mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung, aber auch mit der Bürde der Hinspiel-Niederlage gegen die Falcons. Weiterlesen

Advertisements

U16 Typhoons bleiben auf Kurs

Im drittletzten Spiel der Oberliga-Saison 2017 gewannen die U16 Typhoons ihre Heimpartie am Samstag gegen tapfer kämpfende Legionen aus Neuss mit 42:00 und verteidigten damit ihre Tabellenführung. Wenngleich sich die Nachwuchsfootballer des TFG in vielen Phasen der Partie schwer taten, war ihr Sieg gegen die mit stark dezimiertem Kader angetretenen Gäste nie gefährdet. Weiterlesen

U16 Typhoons vor den Wochen der Entscheidung

Sie haben es sich selbst schwer gemacht, sich zusammengerissen, die Kurve gekriegt. Nun sind sie wieder auf Kurs. Von der Tabellenspitze der Oberliga des AFCV/NRW aus gehen die Nachwuchsfootballer des TFG  in die letzten drei Partien der Saison 2017. Den Anfang machen zwei Heimspiele gegen die Neuss Legions am kommenden Samstag, den 23. September, und gegen die Assindia Cardinals am Samstag, den 30. September. Beide Partien werden im Rather Waldstadion auf der Wilhelm-Unger-Straße in Düsseldorf-Rath jeweils um 14:00 Uhr angepfiffen werden. Für das leibliche Wohl wird dabei in gewohnter Typhoons-Manier gesorgt sein, wie den Typhoons auch wieder die Unterstützung durch das Aquila Dance TEAM um Silke Hester sicher sein wird. Sollten die Mannen von Jens Ruffert und Lukas Handlögten die beiden Heimpartien für sich entscheiden können, käme es dann – Stand heute – am Samstag, den 7. Oktober, um 15:00 Uhr in der Kölner Ostkampfbahn neben dem RheinEnergieStadion zu einem echten Finale. Bei den Cologne Falcons, aktuell mit zwei Verlustpunkten mehr auf dem Konto Tabellenzweiter hinter den TFG Typhoons, würde sich entscheiden, ob die „Fliedner-Schüler“ ihre vierte Meisterschaft  seit Gründung der U16, die dritte in Folge, holen oder nicht holen.

TFG Typhoons begleichen offene Rechnung

Als Bundesliga-Aufsteiger mit zwei Siegen in die diesjährige Saison der German Football League Juniors (GFLJ) gestartet, hatten die TFG Typhoons am dritten Spieltag Anfang Mai eine alles andere als eingeplante 21:28-Niederlage bei den Mammuts in Münster kassiert. Der Stachel saß tief, zumal die Mannen von Head Coach Dan-Serban Bins auch in den Partien danach nicht mehr als Sieger den Platz verlassen konnten. Bis gestern, als man sich im heimischen Rather Waldstadion mit einem eindrucksvollen 56:07-Heimsieg für die Hinspiel-Niederlage revanchieren konnte. Weiterlesen

U16 Typhoons versauen sich ihre Sommerpause

Mit vier Siegen in die Saison gestartet, gerade mal einen Touchdown zugelassen, hingegen bereits 16 erzielt, 7 davon vor Wochenfrist in Neuss – da dürfte zum Abschluss der Hinrunde auch der Tabellenvierte keine größere Hürde darstellen, zumal er im heimischen Rather Waldstadion anzutreten hat. Dies oder Ähnliches dürfte in den vergangenen Tagen in den Hinterköpfen der U16 Typhoons herumgeschwirrt sein, führt man sich ihren Auftritt gegen die Cologne Falcons am gestrigen Samstag vor Augen. Am Ende der Partie stand eine alles andere als eingeplante 14:20-Heimniederlage gegen einen Gegner, der es, für jedermann sichtbar, einfach mehr wollte. Eine Niederlage, die zwar immer noch nicht die Tabellenführung kostete, die aber wehtat. Und von der man nur hoffen kann, dass sie heilende Wirkung entfalten wird. Zeit dafür ist genug, steht das nächste Ligaspiel für die Mannen von Head Coach Jens Ruffert doch frühestens nach einer nun beginnenden, zehnwöchigen Sommerpause an. Schöne Ferien… Weiterlesen

Crocodiles revanchieren sich für Hinspielniederlage

„Sports meets Music“ hieß es Freitagabend im Rather Waldstadion, wobei Letztere deutlich erfolgreicher war als Erstgenannter – zumindest, wenn man den Abend aus dem Blickwinkel der Gastgeber betrachtet. Knapp 800 Zuschauer hatte das Zusammentreffen von Sport und Kultur am Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) in das „Typhoons-Schmuckkästchen“ gelockt. Eine von ihnen ehemalige Liebfrauen-Schülerin mit Hauptfach Musik wie auch Chor-Mitglied. Ihr Urteil am Tag danach: „Ich war von der tollen Leistung echt begeistert. Ich hatte zum ersten Mal die Gelegenheit, die Big Band des TFG zu hören. Die Jungs und Mädels sind spitze! Da saß jeder Ton sowohl bei den Instrumentalisten als auch bei den Sängerinnen und Sängern. Die Arrangements waren sehr gut gemacht. Das ging über bloßes „Nachsingen“ weit hinaus. Ich hoffe, dass es auch nächstes Jahr wieder „Sports meets Music“ heißt.“ Weiterlesen

„Sports meets Music“ am kommenden Freitag

Wenn Freitag das Zusammentreffen von Sport und Kultur am TFG im Rather Waldstadion auf der Wilhelm-Unger-Straße in Düsseldorf-Rath über die Bühne geht, ist nicht auszuschließen, dass es am Rande des Aaper Waldes wie auch im Schmuckkästchen selbst ein kleines bisschen voller wird. Gerade Ersteres hat in der Vergangenheit das eine oder andere Mal zu Problemen geführt, da das Umfeld des Rather Waldstadions mit vielem, nur leider nicht mit einer größeren Anzahl an Parkplätzen gesegnet ist. Von daher die große Bitte: Wer immer die Möglichkeit hat, sein Auto zu Hause zu lassen, möge dieses bitte tun. Wenn sich die Anreise mit dem Pkw nicht vermeiden lässt, so wird dringend empfohlen, erst gar nicht den Versuch zu unternehmen, die Kanzlerstraße anzusteuern und bis unters Tribünendach auf Höhe der 50-Yard-Linie vorzufahren. Die Auffahrt zum Rather Waldstadion muss zweispurig freigehalten werden, damit nicht zum wiederholten Mal ein Rettungsfahrzeug unnötig viel Zeit verliert, um zum Stadion zu kommen. Letztmals geschehen vor wenigen Wochen. Unten, vor der Auffahrt zum Stadion, gibt es zum einen den großen Penny-Parkplatz gegenüber der Kanzlerstraße, wo Sankt-Franziskus- und Oberrather Straße aufeinander treffen. Zum anderen gibt es auf dem von der Oberrather Straße abgehenden Dachsbergweg eine größere Zahl an Parkplätzen. In beiden Fällen steht nach dem Parken ein nur kurzer Fußmarsch durch frische Waldluft an. Am Ende des Weges erwarten die Gäste freier Eintritt, kühle Softdrinks, heißes Grillgut, köstliche Salate, die Big Band des TFG mit Vocals unter der Leitung von Martin Weitkamp, das Aquila Dance Team mit Silke Hester an der Spitze sowie die U19-Teams des letztjährigen deutschen Vizemeisters Cologne Crocodiles und der TFG Typhoons. Los geht’s bereits um 18.30 Uhr!