U16 Typhoons tun es der U19 gleich

U16 TFG TyphoonsAls am 6. Mai 2007 das Abenteuer am Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) begann, mit Deutschlands erster Schulmannschaft am Ligaspielbetrieb im American Football teilzunehmen, stand am Ende eine 9:32 Niederlage, mit der man aus Remscheid vom Amboss zurückgekehrt war. Wenige Wochen später startete die damalige U19 der TFG Typhoons ihren Durchmarsch durch sämtliche Ligen bis in die Bundesliga (GFLJ, German Football League Juniors). Nicht anders als der damaligen U19 erging es am heutigen Sonntag Deutschlands zweiter am Ligaspielbetrieb teilnehmender Schulmannschaft, der U16 der TFG Typhoons, bei ihrem Debüt in der Oberliga des AFCV/NRW (American Football und Cheerleading Verband NRW) gegen die Troisdorf Jets, die mit 12:28 die Oberhand behalten konnten.

Der Unterschied: Hatten die damaligen Schüler der U19 Typhoons 20 Monate Zeit gehabt, sich auf ihr erstes Ligaspiel vorzubereiten, waren es für die diesjährige U16-Neugründung am TFG gerade einmal 4 Wochen. Entsprechend nervös gestaltete sich das erste Quarter im heimischen Rather Waldstadion vor 200 Zuschauern gegen die RookieJets aus Troisdorf. Während Defense Back Dwayne Lieck und Tim Schlenger auf Seiten der Defense der „Fliedner-Schüler“ Schlimmeres verhindern konnten, reichte es auf Offense-Seite zu nicht mehr als zwei First Downs durch Running Back Umut Tuglu und Quarterback (QB) Martin Pinter.

Deutlich vielversprechender begann zunächst das zweite Quarter, in dem Timo Schulz und Jakob Lind erst für großen Raumverlust, dann für den Ballverlust der Gäste aus Troisdorf sorgten. Allerdings stand anschließend die Typhoons-Offense gerade mal einen Versuch lang auf dem Feld, da Probleme beim Handoff auf der eigenen 6-Yard-Linie dafür sorgten, dass das Ballrecht schnell wieder an die Jets ging. Und deren Offense ließ sich nicht zweimal bitten. Ein kurzer Lauf in die Endzone und sie führten mit 0:6, da der anschließende Point-after-Touchdown (PAT) von den Typhoons geblockt werden konnte. Für den Rest des zweiten Quarters sorgten mehrere Läufe von QB Martin Pinter sowie sein langer Pass auf Umut Tuglu zwar für großen Raumgewinn der Typhoons, allerdings gelang es dem Team von Head Coach Jens Ruffert nicht, sich dafür auch zu belohnen.

Kurz nach Wiederbeginn ließ sich zu allem Überfluss die Typhoons-Defense auch noch überraschen, sodass am Ende des ersten Drives der Jets-Offense nach einem 67-Yard-Lauf und einer erfolgreichen Two-Point-Conversion (TPC) ein 00:14 für die Gäste auf dem Scoreboard stand. Allerdings kamen die Typhoons noch einmal zurück. Was mit mehreren First-Down-Läufen von QB Martin Pinter und einem erneut langen Pass auf Umut Tuglu begann, vollendete Running Back Llewellyn de Souza wenig später mit einem 29-Yard-Lauf in die Jets-Endzone zum ersten Touch Down in der Geschichte der U16 der TFG Typhoons, wobei anschließend allerdings die Chance auf einen Extrapunkt vertan wurde.

Der Beginn des letzten Quarters erschien nicht wenigen auf der Tribüne des Rather Waldstadions wie eine Blaupause des Beginns des dritten Spielviertels. Gleich im ersten Drive gelang es der Offense der Troisdorfer erneut, die Typhoons-Defense zu überraschen, wobei ein Sack von Timo Schulz lediglich noch eine erfolgreiche Conversion der Gäste verhindern konnte, nachdem diese zuvor über 50 Yards zum 06:20 in die Endzone gelaufen waren. Aber noch ein weiteres Mal kam auf Seiten der Gastgeber Hoffnung auf. Über Martin Pinter, Umut Tuglu und Llewellyn de Souza hatte sich die Typhoons-Offense bis weit in die Gäste-Hälfte vorgearbeitet, als dem Quarterback der „Fliedner-Schüler“ ein 26-Yard-Pass gelang, den Wide Receiver Timo Schulz sicher fangen und anschließend zum 12:20 in die Jets-Endzone tragen konnte. Allerdings scheiterte das Vorhaben, den Rückstand noch weiter zu verkürzen, bei der anschließenden Two-Point-Conversion. Mit aller Macht versuchte dann die Typhoons-Defense im nächsten Drive der Troisdorfer, den Ball zurückzuerobern. So wurden die Gäste zunächst nacheinander durch Linebacker Alexander Kraus, Defense Back Paul Seifert und Tim Schlenger gestoppt, bis ihnen dann doch noch ein Lauf bis wenige Inches vor der Typhoons-Endzone gelang. Den Sack zu machten die RookieJets aus Troisdorf dann wenige Sekunden vor Spielende, als sie ein Loch in der Typhoons-Defense fanden und anschließend auch noch ihre Two-Point-Conversion zum 12:28 Endstand verwandeln konnten.

Von daher kann das Fazit dieses ersten Auftritts der U16 der TFG Typhoons nur lauten: Der Anfang ist gemacht! Dabei ist natürlich noch Luft nach oben, aber die Jungs vom TFG sollten es als gutes Omen verstehen, wie es seinerzeit vor nun mehr als acht Jahren mit der U19 der Typhoons begann. Dieses zumal, da lange Zeit zum Nachdenken eh nicht bleibt. Am kommenden Sonntag, den 29. September 2013, treten die Typhoons um 11.00 Uhr zum Lokalderby bei den Düsseldorf Panthern auf dem Erweiterungsgelände des Arena-Sportparks neben der ESPRIT arena an.

TFG Typhoons vs. Troisdorf Jets 12:28 (00:00; 00:06; 06:08; 06:14)
Rather Waldstadion, Düsseldorf, 200 Zuschauer
00:06  6-Yard-Lauf Troisdorf Jets, PAT failed
00:14  67-Yard-Lauf und TPC Troisdorf Jets
06:14  29-Yard-Lauf Llewellyn de Souza, PAT failed
06:22  50-Yard-Lauf Troisdorf Jets, TPC failed
12:22  Timo Schulz nach 26-Yard-Pass Martin Pinter, TPC failed
12:28  1-Yard-Lauf und TPC Troisdorf Jets

Erste Fotos von der Partie gibt es hier: Bilder

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.