TFG Typhoons bringen Geschenke nach Köln – und nehmen den Sieg mit

Am zweiten Spieltag der diesjährigen Bundesliga-Saison gelang der U19 der TFG Typhoons nach ihrem Auftaktsieg gegen die Dortmund Giants ein 21:20-Auswärtssieg beim Deutschen Vizemeister Cologne Crocodiles. Am Ende eines Abnutzungskampfes, der einem echten Krimi gleichkam, stand die erste Niederlage der Gastgeber in einem Spiel der Regular Season seit ihrem 03:27 bei den Cologne Falcons (damals Köln Falcons) Anfang Juni 2012. Und das, obwohl die „Fliedner-Schüler“ sich sehr wohl als anständige Gäste erwiesen hatten und eine Reihe von Geschenken mit nach Köln gebracht hatten.

Das erste Geschenk packten die Mannen von Head Coach Dan-Serban Bins zu Beginn des zweiten Quarters aus, als sie nach Snap-Problemen an der eigenen 11-Yard-Linie einen Fumble produzierten. Die Krokodile sicherten ihn, erreichten wenig später mit einem 1-Yard-Quarterback-Sneak die Typhoons-Endzone und konnten den Touchdown mit einem erfolgreichen Point-after-Touchdown (PAT) auch noch zum 7:7 veredeln. Das zweite Gastgeschenk gab es Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, als die Typhoons an der eigenen 28-Yard-Linie punten mussten, das Ei geblockt wurde und anschließend in die Endzone trudelte, wo es von den „Crocs“ gesichert werden konnte. Der anschließende PAT brachte den Gastgebern eine 14:13-Halbzeitführung. Geschenk Nummer drei erhielten die Crocodiles kurz vor Ende der Partie, als die Defense Backs Nils Mohrmann und Gideon Bednarski beide zum Ball gingen, um einen langen Pass des Kölner Quarterbacks (QB) abzufangen. Lachender Dritter war der daneben stehende Kölner Receiver, der den durch die Luft trudelnden Ball an sich nahm und zum 20:21 in die Typhoons-Endzone lief. Der nachfolgende PAT hätte der Kölner Ausgleich sein können – wurde aber von der Typhoons Defense in Person von Liner Alexander Ehrensberger geblockt.

Apropos Defense… Die Mannen von Defense Coordinator Martin Pfeiffer lieferten in Köln einen bärenstarken Auftritt ab, stoppten sie doch nicht nur das Gros der Kölner Angriffsbemühungen, sondern sorgten auch noch für zwei der drei Typhoons Touchdowns. Den Anfang machte – wie das Ende (s.o.) – Defense Liner Alexander Ehrensberger, der nach seinem Punt-Block und dem anschließenden Lauf in die Kölner Endzone kurz vor Ende des ersten Quarters für die Typhoons-Führung sorgte, die Kicker Fabrice Reimann mit seinem PAT noch zum 0:7 ausbauen konnte. Kurz vor Ende des dritten Quarters war es dann Defense Back Nils Mohrmann, dem an der eigenen 45-Yard-Linie eine Interception gelang, die er in die Endzone der Crocodiles tragen konnte, bevor QB Jona Willemsen und sein Passempfänger Julian Berk mit ihrer Two-Point-Conversion (TPC) für die 14:21-Führung der Gäste sorgten. Dazwischen lag Mitte des zweiten Quarters ein 5-Yard-Lauf in die Kölner Endzone zur 7:13-Führung (PAT failed) durch Richard Jasper, der sich den Quarterback-Job aufseiten der Typhoons bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden mit Jona Willemsen teilte.

Letztlich war es jedoch vor allem die Defense der Typhoons, die dafür sorgte, dass mit zunehmender Spieldauer der Funke immer mehr auf die Tribüne mit den 100 mitgereisten Düsseldorfer Fans übersprang. Auslöser waren neben Alexander Ehrensberger, dem auch noch ein QB-Sack und eine Fumble Recovery gelangen, zum einen seine Unit-Kollegen Leonard Kolinsky (QB-Sack) und Leon Weber (Fumble Recovery). Zum anderen konnten die Linebacker Max Kersten, Tom Hirschmann, Alexander Kraus, Johannes Wieding und Jakob Löcker ihre Gegenspieler ein ums andere Mal mit herzhaften Tackles stoppen, wobei Letzterer sicherlich das Spiel seines Lebens absolvierte. Aufseiten der Defense Backs wussten neben Nils Mohrmann vor allem Leon Jansen (Interception) und Dwayne Lieck (QB-Sack) nachhaltige Akzente zu setzen.

Mit zwei Siegen gegen den Abstieg aus der German Football League Juniors (GFLJ) im Sack reisen die U19 Typhoons nun am kommenden Sonntag nach Münster, wo um 11.00 Uhr die Mammuts auf sie warten, die sich an diesem Wochenende mit 07:53 bei den Paderborn Dolphins geschlagen geben mussten. In der dritten Partie des Wochenendes bezwangen die Düsseldorf Panther in Dortmund die dort beheimateten Giants mit 00:49.

Cologne Crocodiles vs. U19 TFG Typhoons 20:21 (00:07; 14:06; 00:08; 06:00)
00:07  10-Yard-Lauf Alexander Ehrensberger, PAT Fabrice Reimann
07:07  1-Yard-QB-Sneak und PAT Cologne Crocodiles
07:13  5-Yard-Lauf Richard Jasper, PAT failed
14:13  10-Yard-Lauf und PAT Cologne Crocodiles
14:21  55-Yard-Lauf Nils Mohrmann, TPC Julian Berk
20:21  10-Yard-Lauf Cologne Crocodiles, PAT failed

Ein paar Impressionen von dem Spiel gibt es hier: Bilder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s