Keine Blöße beim 36:13 gegen die Cardinals

Nicht nur für die Assindia Cardinals aus Essen war die Partie eine Saisonpremiere; auch Timo Barske und Fritz Irmer von den TFG Typhoons konnten endlich zum ersten Mal Regionalliga-Luft schnuppern, nachdem ihr Auslandsaufenthalt ein Mitwirken in den ersten beiden Saisonspielen verhindert hatte. Gerade Letzterer war vollgepumpt mit Adrenalin, wie die Cardinals-Offense bereits wenige Sekunden nach Kick-Off erfahren mußte.

Und da die restliche Typhoons-Defense es Fritz Irmer gleichtat, war der erste Drive der Cardinals schnell zu Ende und die Offense der Typhoons wieder auf dem Feld. Das Ergebnis: Zwei lange Läufe von Quarterback Niklas Hemstege, anschließend ein 13-Yard-Paß auf Niklas Kiehl, der mit seinem Catch in Höhe der 1-Yard-Linie keine Probleme hatte und das Ei über die Goalline der Cardinals tragen wie auch den Point-after-Touchdown noch sicher zum 7:0 verwandeln konnte. Den Rest des ersten Quarters gestalteten vornehmlich die Cardinals, deren Offense die Typhoons-Defense mit ihrem variantenreichen Laufspiel ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte, bis Safety Sebastian Tillmann mit seiner Interception an der eigenen 5-Yard-Linie dem Ganzen ein Ende bereitete. Das zweite Quarter begann dann mit einem Fake, der die Cardinals erkennbar überraschte: Im vierten Versuch rechneten sie mit einem Punt der Typhoons, jedoch nahm QB Hemstege das Ei in die Hand und seine Beine unter den Arm, wobei er erst auf der Essener 11-Yard-Linie gestoppt werden konnte. Den Rest besorgte Runningback Moritz Füsgen mit einem 11-Yard-Lauf und abschließendem Hechtsprung in die Cardinals-Endzone zum 13:0 (PAT failed). Den nächsten Drive der Gastgeber konnte die Typhoons-Defense dann wieder schnell stoppen, so daß erneut die Offense das Spielfeld betrat. Und die dachte sich wohl, was einmal funktioniert hat, kann auch ein zweites Mal funktionieren. Erneut vierter Versuch, wieder erwarteten alle einen Punt, wieder wurde daraus ein Fake, und dieses Mal war es Jan Schildwächter, der über 36 Yards zum 19:0 in die Endzone der Cardinals lief (PAT Niklas Kiehl). Danach wurden erstmals an diesem Tag Geschenke verteilt. Nach zwei aufeinanderfolgenden Quarterback-Sacks durch Fritz Irmer und Nesomudin Maschedi mißlang der Cardinals-Offense ein Snap in ihrer Redzone dermaßen, daß das Ei in der Endzone auf den Boden fiel. Safety – 22:0. Aber es kam noch besser in diesem beeindruckenden Quarter der Typhoons. Ein 10-Yard-Lauf von Wide Receiver Christopher Jansen nach 25-Yard-Paß von Niklas Hemstege sowie der PAT von Niklas Kiehl sorgten für das 29:0. Danach war die Typhoons-Defense dran, Geschenke zu verteilen. Zu Gast war ein Runningback der Essener, der über 70 Yards quer über den Platz bei jedem einzelnen Fliedner-Schüler einmal vorbeischaute und im Vorbeilaufen einen schönen Tag wünschte, ohne dabei auch nur einmal anzuhalten. Das tat er erst in der Typhoons-Endzone. Da der PAT dann mißlang, hieß es zur Halbzeit 29:6. Mit Beginn der zweiten Halbzeit und angesichts des klaren Vorsprungs gaben die Typhoons-Coaches dann wie in den Spielen zuvor erneut den Backups ein Mehr an Spielzeit, was sich naturgemäß auf den Spielfluß der Fliedner-Schüler auswirkte. Nachdem es erneut Sebastian Tillmann war, der mit einem Fumble die Typhoons-Offense aufs Spielfeld brachte, vollendeten den nächsten Drive mehrere Läufe von Oliver Janssens und Moritz Füsgen, bevor dann Steffen Thomas den Ball endgültig über die Linie brachte und Niklas Kiehl den PAT zum 36:6 verwandelte. Der Rest der Spielzeit gehörte dann a) Sebastian Tillmann und b) den Cardinals. Noch im dritten Quarter gelang der Nr. 89 der Typhoons ein Quarterback-Sack auf der gegnerischen 16-Yard-Linie. Im vierten Quarter legte er dann unter dem Jubel der mitgereisten Typhoons-Fans gar einen 82-Yard-Lauf in die Essener Endzone hin, dem die Punkte wegen eines unerlaubten Vorwärtspasses jedoch verwehrt blieben. So blieb es den Essenern vorbehalten, mit ihrem 36:13 für die letzten Punkte der Partie zu sorgen.

Das 13:36 (0:7; 6:22; 0:7; 7:0) im Einzelnen:

00:07 14-Yard-Paß Niklas Hemstege auf Niklas Kiehl (PAT Niklas Kiehl)
00:13 11-Yard-Lauf Moritz Füsgen (PAT failed)
00:20 36-Yard-Lauf Jan Schildwächter (PAT Niklas Kiehl)
00:22 Safety
00:29 35-Yard-Paß Niklas Hemstege auf Christopher Jansen (PAT Niklas Kiehl)
06:29 Assindia Cardinals
06:36 5-Yard-Lauf Steffen Thomas (PAT Niklas Kiehl)
13:36 Assindia Cardinals

Photo: Mann des Spiels am Samstag: Safety Sebastian Tillmann

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.