TFG Typhoons „Crossing Boundaries“

Für die Cleveland Browns war es am 27. Oktober so weit, für die Baltimore Ravens bereits am 24. September. Beide NFL-TEAMs verließen 2017 erstmals in ihrer Geschichte ihr Mutterland. Das Ziel hieß in beiden Fällen London – im erstgenannten Twickenham Stadium, im letztgenannten Wembley Stadium. Für die TFG Typhoons war es am zweiten und vierten September-Wochenende dieses Jahres so weit, erstmals in ihrer Geschichte über die Grenze zu gehen. Die U19 beendete am 9. September ihre Saison beim Tigers Juniors Bowl im schweizerischen Thun, die Nachwuchsfootballer der U16 besuchten am 24. September das NFL-Spiel, das die Ravens gegen die Jacksonville Jaguars auf der britischen Insel bestritten. In beiden Fällen war eine Kamera mit dabei. Der daraus entstandene Film „Crossing Boundaries“ stammt von Sebastian Bartetzky, dem Mann an der Spitze von FMP (Freaky Motion Pictures).

Advertisements

U19 Typhoons Coaching Staff qualitativ aufgestockt

Kurz nach Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zur Vorbereitung auf die Saison 2018 in der German Football League Juniors (GFLJ) steht auch das „Typhoons Dream TEAM“, der Coaching Staff der U19 Typhoons für die kommende Spielzeit. Neben denen, die die Typhoons bereits durch ihre zweite Bundesliga-Saison 2017 geführt haben:

Jens Ruffert (46) l HC & Special Teams Coordinator
Martin Pfeiffer (41) l DC & LB
Frank Willemsen (54) l OC & QB
Patrick Lorenz (22) l DL
Chris Schwab (27) l DL
Nicolas Witte (28) l LB
Marco Jurak (41) l DB & Special Teams Coach
Benjamin Reinke (26) l DB
Steve Tang (41) l OL & Athletik-Coach
Mirko Miadowicz (21) l QB

sind nun auch noch mit an Bord:

Mirko Schmidt (41, GFL-Spieler und -Coach) l WR/RB & Athletik-Coach
Philipp Fritsche (29, GFLJ- und Seniors-Coach) l WR/RB
Roland Kunig (33, GFL-Spieler und Sportlehrer) l WR
Martin Riexinger (33, 18 Jahre Tackle-Erfahrung Juniors & Seniors) l RB
Stefan Nickel (51, GFL-Coach) l Kicking Coach

sowie Dr. Dirk-Achim Pajonk (48, deutscher Zehnkampf-Meister, Olympia-Teilnehmer) als Athletik-Coach und TEAM-Arzt. Darüber hinaus stößt nach seinem altersbedingten Ausscheiden auch Typhoons-Senior Dwayne Lieck (19) dazu (DB-Coach), der in den vergangenen Jahren bereits U16-Coaching-Erfahrung sammeln konnte.

GreenMachine verhindert Abstieg 2017 nach Titelgewinn in 2016

Als Titelverteidiger gelang es am heutigen Sonntag der GreenMachine, der U17-Auswahl des American Football und Cheerleading Verbandes Nordrhein-Westfalens, den Abstieg aus der Gruppe A des Jugendländerturniers des AFVD in Solingen durch einen 39:00-Erfolg gegen  Rheinland-Pfalz/Saarland zu verhindern. Das war es dann aber auch schon mit den guten Nachrichten an einem für die NRW-Auswahl ansonsten wahrlich gruseligen Wochenende, das mit zwei Niederlagen gegen die Auswahlen Hamburgs (7:13) und Niedersachsens (7:12) begonnen hatte. Verpasste Tackles, unzureichende Blocks, verunglückte Catches, überworfene Snaps, Fumbles und Interceptions nicht selten in vielversprechender Feldposition, Verletzungen – alles, was man so überhaupt nicht gebrauchen kann, ereilte insbesondere am Samstag die GreenMachine. Und das nach einer Vorbereitung, wie sie (zeit-)intensiver wohl kaum hätte ausfallen können. Bereits am Samstag vor einer Woche hatte sich der 50-Mann-Kader in Hamm/Westfalen getroffen, um dann ab dem darauffolgenden Montag für 5 Tage die Sportschule in Bitburg zu beziehen. Am Ende des neuntägigen Marathons, bei Abpfiff der heutigen Partie gegen die MadDogs des AFCV-RPS, standen noch 33 einsatzfähige Spieler auf dem Platz. Zu ihnen gehörten u.a. die Typhoons Alexander Ehrensberger, Leander Haupenthal und Johannes Wieding. Allen verletzten Spielern wünschen wir an dieser Stelle gute und baldige Genesung. Das Finale, in dem mit den Lions aus Baden-Württemberg und den Mustangs aus Niedersachsen zwei nahezu vollzählige Teams aufliefen, konnten Letztere mit 28:16 für sich entscheiden und damit erstmals den Titel in das Bundesland nördlich von NRW holen.

5 Typhoons in NRW-Auswahlen

Mit den Typhoons Alexander Ehrensberger, Leander Haupenthal, Richard Jasper und Johannes Wieding im finalen 50-Mann-Kader wird die U17 GreenMachine, die Auswahl des American Football und Cheerleading Verbandes Nordrhein-Westfalens (AFCV/NRW), am 28./29.Oktober das Jugendländerturnier in Solingen bestreiten. Für Frederik Wieding heißt es gar Koffer packen; er steht im finalen Kader der U15 GreenMachine, die sich zu einem einwöchigen Trainingslager nach Kroatien aufmacht.

U16 TFG Typhoons sind Oberliga-Meister 2017

Am letzten Spieltag der Saison sicherte sich die U16 der TFG Typhoons beim Tabellenzweiten Cologne Falcons mit einem 14:14-Unentschieden die Oberliga-Meisterschaft des American Football und Cheerleading Verbandes Nordrhein-Westfalen (AFCV/NRW). Bis es allerdings so weit war, wurden die Nerven der mehr als 100 mit nach Köln gereisten Typhoons-Fans aufs Äußerste strapaziert. Weiterlesen

Cologne Falcons verpassen Meisterschaft gegen Schulmannschaft

Sie haben alles versucht, alles mobilisiert, alles aufgefahren – bis hin zu Fans, die im wahren Leben wahrscheinlich dem Rundei frönen. So wurde das im Nachbarstadion einmal jährlich intonierte „Zieht den Bayern die Lederhosen aus“ kurzerhand zum „Ihr seid nur ein Schulsportverein“, das den Fliedner-Schülern von der gut besuchten Haupttribüne der Kölner Ostkampfbahn entgegenschallte. Faktisch zwar falsch – die TFG Typhoons sind kein Verein, sondern nur eine AG (Arbeitsgemeinschaft) – doch es verfehlte seine Wirkung nicht. Hochnervös gingen die Nachwuchsfootballer des TFG in das letzte Saisonspiel bei den Cologne Falcons, für die nur ein Sieg die Meisterschaft hätte bringen können. Nicht weniger als drei Turnovers erlaubten sich die Mannen von Jens Ruffert und Lukas Handlögten alleine im ersten Quarter, in dem kurz vor seinem Ende ein 14:00 für das Heimteam auf dem Scoreboard stand. Allerdings ließen sie sich davon nicht unterkriegen, berappelten sich und kämpften sich step-by-step wieder heran. Am Ende der Partie hieß es 14:14, die U16 Typhoons hatten den notwendigen einen Punkt und damit die vierte Oberliga-Meisterschaft, die dritte in unmittelbarer Folge geholt. Während es auf der Haupttribüne nach Spielschluss mucksmäuschenstill wurde, wurde es auf dem Platz desto lauter. Feiernde Fliedner-Schüler sangen „Wir sind nur `ne geile Schul-AG“. Mehr dazu an dieser Stelle morgen – wenn die Feierlichkeiten ein Ende gefunden haben…

Erste Impressionen vom Finale gibt es hier: Bilder

U16 TFG Typhoons „stehen im Finale“

Unter schwierigsten äußeren Bedingungen gewannen die U16 Typhoons ihr letztes Heimspiel der Saison 2017 gegen die Assindia Cardinals mit 28:06 und holten sich damit ihr „Finale“. Dauerregen, tiefes Geläuf und dazu ein unter 30 Mann geschrumpfter Kader, da gab es am Samstag nicht allzu viele Möglichkeiten zu glänzen. Und so entwickelte sich im Rather Waldstadion eine vergleichsweise zähe Partie, wobei der Erfolg der Mannen von Jens Ruffert allerdings in keiner Phase der Begegnung in Gefahr geriet. Da auch der letzte verbliebene Typhoons-Verfolger Cologne Falcons sein Heimspiel gegen die Bonn Gamecocks gewinnen konnte, kommt es am kommenden Samstag nun zu einem echten „Finale“ bei den Kölner Falken. In dieses letzte Saisonspiel gehen die „Fliedner-Schüler“ mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung, aber auch mit der Bürde der Hinspiel-Niederlage gegen die Falcons. Weiterlesen