Eindrucksvolle Typhoons-Revanche gegen Bonn

IMG_5904Einen Tag, bevor sich die Gründung Deutschlands erster und einziger Schulmannschaft im Tackle-Football das zehnte Mal jährte, gelang den TFG Typhoons vom Kaiserswerther Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) im Rather Waldstadion gegen die Bonn Gamecocks ein 25:00-Sieg. Dabei nährten die „Fliedner-Schüler“ mit einem über weite Strecken der Partie starken Auftritt die Hoffnung auf ein versöhnliches Ende einer Saison, in der man seit dem ersten Spieltag den selbst gesteckten Zielen hinterherlief. Grund der Hoffnung ist nicht zuletzt die Tatsache, dass die Typhoons nun gegenüber den Gamecocks im direkten Vergleich besser dastehen, hatte man das Hinspiel in Bonn doch „nur“ mit 08:28 verloren. So könnte nach dem Saisonfinale zumindest noch Platz 2 in der Abschlusstabelle herausspringen, wohingegen als Regionalliga-Meister nach diesem Wochenende die Paderborn Dolphins feststehen.

Dass die Typhoons nach der Hinspiel-Niederlage in Bonn etwas gutzumachen hatten, war den Mannen von Head Coach Jens Ruffert von Beginn an anzumerken. Desto ärgerlicher erschien es kurzzeitig, dass am Ende des ersten Offense-Drives lediglich 3 Punkte auf dem Scoreboard standen, wäre nach druckvollem Laufspiel durch die Runningbacks Tim Schuchardt und Jannik Glasmacher doch mehr drin gewesen als lediglich ein erfolgreicher Field-Goal-Versuch durch Kicker Friedrich Jasper. Allerdings verflog der Ärger schon bald, nachdem auch die Typhoons-Defense frühzeitig deutlich machen konnte, dass sie den Hinspiel-Auftritt vergessen machen wollte. Einen starken Eindruck hinterließ zudem die Line von Offense-Coordinator Dans-Serban Bins, die ihrem Quarterback (QB) Jens Lehnhardt die notwendige Zeit verschaffte, einen langen Pass auf Wide Receiver Thomas Lorkowski anzubringen, den er in Höhe der gegnerischen 25-Yard-Linie sicher herunterholen konnte. Anschließend war es Runningback Jonas Boßmann, der nach einem Reverse-Spielzug das Ei in die Bonner Endzone tragen konnte, wobei lediglich der Point-after-Touchdown (PAT) liegengelassen wurde. Dass es auch beim ersten Seitenwechsel noch 9:0 hieß, dafür sorgte dann Defense Back Martin Pinter, dem zum Ende des ersten Spielviertels hin eine Interception an der eigenen 34-Yard-Linie gelang.

Das zweite Quarter war für die Typhoons-Offense dann das Quarter der verpassten Möglichkeiten, ließ sie doch immer wieder in aussichtreicher Feldposition Punkte liegen. Allerdings geriet die Führung der Gastgeber auch kaum einmal ernsthaft in Gefahr, hatte die Defense von Coordinator Martin Pfeiffer doch einen echten Sahnetag erwischt. Beinahe folgerichtig war es dann auch eine Interception von Defense Back Paul Seifert, die das 12:00 noch vor der Pause vorbereitete. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Kicker Friedrich Jasper ein weiterer erfolgreicher Field-Goal-Versuch, nachdem den Typhoons die Zeit ausgegangen war, mehr als drei Punkte aus dem Versuch herauszuholen.

Der zweite Spielabschnitt begann für beide Mannschaften mit jeweils einem Drive ohne größeren Raumgewinn, bevor dann Mitte des Quarters eine Art Vorentscheidung fiel. Mit variablem Lauf- und Pass-Spiel hatte sich das Team um QB Jens Lehnhardt bis auf die 1-Yard-Linie der Gäste vorgearbeitet, von wo aus letztlich Tim Schuchardt der Lauf zum 18:00 in die Gamecocks-Endzone gelang. Scheiterte anschließend noch der Versuch einer Two-Point-Conversion (TPC), war die Partie wenige Augenblicke später endgültig gelaufen. Leon Jansen gelang es nicht nur, den Kick-Return der Gäste erfolgreich zu stoppen, sondern auch den Ball in Höhe der gegnerischen 35-Yard-Linie für sein Team zu sichern, was erneut die Typhoons-Offense aufs Spielfeld brachte. Die ließ sich nicht zweimal bitten, erlief durch Tim Schuchardt zunächst ein neues First Down, bevor dann nach einem Reverse-Spielzug Wide Receiver Christopher Kähler mit einem 13-Yard-Lauf in die Endzone die ersten Punkte seiner noch jungen Karriere gelangen. Friedrich Jasper stellte anschließend mit seinem erfolgreichen PAT auf 25:00. Ein Vorsprung, den Paul Seifert, die Defense Liner Jacob Lind und Yannick Wiener sowie Linebacker Philipp Brüggemann bis zum letzten Seitenwechsel zu verteidigen wussten.

Im Wissen um die Bedeutung ihres 25-Punkte-Rückstandes intensivierten die Gamecocks dann im letzten Quarter nochmals ihre Offensivbemühungen, scheiterten aber immer wieder an der mehr als aufmerksamen Typhoons-Defense. Ob Tackles des Brüderpaares Philipp und Julius Brüggemann, Sacks von Friedrich Jasper und Paul Seifert, Blocks der Defense Liner Jacob Lind und Leon Weber oder das Verhindern eines Passempfangs durch die Defense Backs Leon Jansen und Martin Pinter – für die Bonner gab es an diesem Tag einfach kein Durchkommen, sodass auch beim Schlusspfiff ein 25:00-Heimsieg der TFG Typhoons das Scoreboard zierte.

Mit diesem Sieg haben die Typhoons mit nun 8:6 Punkten Platz 2 erobert, gefolgt von den Bonn Gamecocks und den Münster Blackhawks mit jeweils 6:6 Punkten. Derweil gehen die Glückwünsche der Typhoons nach Paderborn an die dort beheimateten Dolphins (12:0 Punkte), denen nach diesem Wochenende die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bundesliga (GFLJ) nicht mehr zu nehmen sind. Ihr letztes Saisonspiel werden die Typhoons am Sonntag, den 21.Juni, um 15.00 Uhr im heimischen Rather Waldstadion bestreiten, um sich dann in der Partie gegen die Münster Blackhawks den zweiten Tabellenplatz endgültig zu sichern. Am kommenden Wochenende ist die U19 der TFG Typhoons zwar spielfrei, dessen ungeachtet wird im Rather Waldstadion aber doch einiges geboten sein.

Am Sonntag, den 14.Juni, steht dort der emotionale Saisonhöhepunkt schlechthin insofern an, kommt doch das Gros derjenigen „nach Hause“, die in den vergangenen 10 Jahren Navy Blue in Deutschlands einziger Schulmannschaft im American-Football-Spielbetrieb getragen haben. Darunter sowohl solche, die Helm und Pad nach ihrer Typhoons-Zeit an den Nagel gehängt haben, als auch knapp zwei Dutzend solcher, die aktuell bei Football-Vereinen in Berlin, Leipzig, Münster, Solingen, Düsseldorf und Frankfurt unterwegs sind. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der TFG Typhoons erfolgt um 15.00 Uhr der Kick-off zu einem Alumni Game. Im Vorfeld der Partie gibt es den Auftritt der Flagfootballer des TFG, der TFG Desperados, gegen die 3Kings vom Dreikönigsgymnasium in Köln (12.00 Uhr) sowie den allerersten Auftritt der Neugründung U15-Typhoons im Scrimmage gegen die Duisburg Dockers (13.00 Uhr). Für das leibliche Wohl wird in gewohnter Typhoons-Manier gesorgt sein. Der Eintritt ist wie immer frei.

TFG Typhoons vs. Bonn Gamecocks 25:00 (09:00; 03:00; 13:00; 00:00)
Rather Waldstadion, Düsseldorf, 150 Zuschauer
03:00  27-Yard-Field-Goal Friedrich Jasper
09:00  25-Yard-Lauf Jonas Boßmann, PAT failed
12:00  27-Yard-Field-Goal Friedrich Jasper
18:00  1-Yard-Lauf Tim Schuchardt, TPC failed
25:00  13-Yard-Lauf Christopher Kähler, PAT Friedrich Jasper

Ein paar Impressionen vom Spiel gibt es hier: Bilder

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.