U17 Typhoons gewinnen im Wolfpack Stadium

Typhoons-Linebacker und -Kicker Friedrich JasperZwei Wochen nach ihrem Auswärtssieg zum Saisonauftakt bei den Langenfeld Longhorns (00:28) und eine Woche nach der verbandsseitig inzwischen mit 20:00 gewerteten Partie gegen die nicht angetretenen Solingen Steelers behielt die U17 der TFG Typhoons auch beim Wolfpack in Mönchengladbach ihre weiße Weste. Dabei reichte den Mannen von Head Coach Jens Ruffert eine mit einer einzigen Ausnahme durchaus beeindruckende erste Spielhälfte, um am Ende des Tages als Sieger vom Platz zu gehen und die Tabellenführung mit nun 6:0 Punkten vor dem Mönchengladbacher Rudel (4:2 Punkte) zu verteidigen.

Begonnen hatte die Partie mit je einem Drive ohne größeren Raumgewinn auf beiden Seiten, wobei das Special Team der Typhoons seinen Punt aber auf die gegnerische 5-Yard-Linie legen konnte. Anschließend gelang es dem Wolfpack nicht, sich aus seiner Red Zone zu befreien, wobei dann auch noch Probleme beim Snap zum Punt-Versuch hinzukamen. Letztlich konnten die Typhoons den gegnerischen Ballträger dann auf seiner 1-Yard-Linie zu Boden bringen und somit der eigenen Offense eine brillante Feldposition bescheren. Die nutzte ihre Chance in Person von Runningback Jannik Glasmacher bereits im ersten Versuch, bevor Kicker Friedrich Jasper (Foto) mit seinem Point-after-Touchdown (PAT) auf 0:7 erhöhte.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hatten aufseiten der Typhoons zunächst Defense-Back Paul Seifert und Defense-Liner Florian Schildheuer dafür gesorgt, dass nichts anbrennt, bevor die Offense der „Fliedner-Schüler“ das Ei dann nach einem verunglückten Punt der Gastgeber auf deren 29-Yard-Linie erneut übernehmen konnte. Drei Versuche später sah alles nach einem Field-Goal-Versuch der Typhoons aus, die diesen aber als Fake spielten und mit Wide Receiver Jöran Gerhold einen sicheren Empfänger in der Mönchengladbacher Endzone hatten, der den 25-Yard-Pass von Quarterback (QB) Martin Pinter zum 00:13 verwandeln konnte (PAT failed). Als wenig später Linebacker Friedrich Jasper auch noch ein Quarterback-Sack im Backfield gelang, sah alles nach einer beruhigenden Pausenführung aus, hätte sich nicht anschließend die ansonsten erneut bärenstarke Typhoons-Defense ein einziges Mal an diesem Tag eine Auszeit genommen. Das Ergebnis war ein Lauf des Wolfpacks über mehr als 80 Yards bis auf die 4-Yard-Linie, von wo aus die Gastgeber wenig später auf 06:13 verkürzen konnten. Ein 07:13 verhinderte anschließend Defense-Liner Jacob Lind, der den PAT des Wolfpacks erfolgreich blocken konnte.

Ein ganz anderes Spiel dann in Halbzeit zwei. Aufseiten der Typhoons-Offense war von jetzt auf gleich Sand im Getriebe; im krassen Gegensatz zur ersten Spielhälfte wurden Läufe auf einmal früh gestoppt, Pässe kamen nicht mehr an oder wurden nicht mehr gefangen. So war es letztlich die Typhoons-Defense, die den knappen Vorsprung über die Zeit brachte, wobei im dritten Quarter vor allem Linebacker Timo Schulz auf sich aufmerksam machen konnte, der gleich dreimal hintereinander in höchster Not retten konnte. Im letzten Spielabschnitt verhinderten vornehmlich die Defense-Backs Malte Korfmacher, Paul Seifert und Alexander Ehrensberger, die Linebacker Alexander Kraus und Friedrich Jasper sowie D-Liner Jacob Lind, dass es nochmal wirklich spannend wurde. Die endgültige Entscheidung bereitete dann QB Martin Pinter höchstpersönlich vor, dem mit vier Läufen bereits ein riesiger Raumgewinn gelang, den Jannik Glasmacher und Wide Receiver Leon Jansen durch ihre Läufe noch ein Stück weiter vergrößern konnten. So standen die Typhoons zwei Minuten vor Spielschluss an der 1-Yard-Linie der Gastgeber, ohne dass es ihnen allerdings gelang, das Ei in der Mönchengladbacher Endzone unterzubringen. Den Deckel zu machte stattdessen Kicker Friedrich Jasper mit seinem Field Goal zum 06:16 aus kurzer Entfernung, bevor er mit einem weiteren Quarterback-Sack auch noch die letzte Aktion des Spiels prägte.

Mit diesem Sieg können die Typhoons dem Rückrundenstart nun optimistisch entgegen blicken, der am kommenden Samstag, den 20. September, um 11.00 Uhr in der Kleinen Kampfbahn neben der ESPRIT-Arena gegen die Langenfeld Longhorns ansteht.

Mönchengladbach Wolfpack vs TFG Typhoons 06:16 (00:07; 06:06; 00:00; 00:03)
00:07  1-Yard-Lauf Jannik Glasmacher, PAT Friedrich Jasper
00:13  Jöran Gerhold nach 25-Yard-Pass Martin Pinter, PAT failed
06:13  4-Yard-Lauf Mönchengladbach Wolfpack, PAT failed
06:16  8-Yard-Field Goal Friedrich Jasper

Einige Impressionen von der Partie gibt es hier: Bilder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s