Was wurde eigentlich aus……….? Felix Loehr (03.07.1987)

Felix, Du gehörtest 2005/2006 zu den Gründungsmitgliedern der Schul-AG TFG TYPHOONS, noch bevor das TEAM angefangen hat, am offiziellen Ligaspielbetrieb teilzunehmen. Was hat Dich seinerzeit dazu bewogen, da mitzumachen?
Ich bin kurze Zeit vorher aus den USA von meinem Auslandsaufenthalt zurückgekommen, daher wusste ich schon ein wenig über Teamgeist und Philosophie des Footballs. Es war natürlich ein Zufall, dass gerade das TFG ein solches Projekt startete, aber ein, zwei Trainingseinheiten, man sollte es lieber Trockenübungen ohne Ausrüstung nennen, war klar, dass dieses Team etwas ganz Besonderes ist. Bis heute zählen die Jungs aus meinem Jahrgang zu meinen besten Freunden. Ich würde sagen, das ist Teamspirit!

Welche Position oder Positionen hast Du seinerzeit im Team gespielt?
Running Back und Kick Returner.

Wie bewertest Du aus heutiger Sicht Deine damalige Zeit als TYPHOON?
Running Backs sind die Besten!

Gibt es irgendwas aus Deiner TYPHOONS-Zeit, was Du für Dich und Dein Leben mitgenommen hast, wovon Du noch heute profitierst?
Als Europäer beim Football mitreden zu können, ist ja fast schon eine Seltenheit!

Was oder welches Ereignis ist Dir aus Deiner TYPHOONS-Zeit am nachhaltigsten in Erinnerung geblieben?
Im Wintertraining ist leider nach einem Fake-Run und Pass auf meinen Fullback-Kollegen Maxi Niederehe die Sporthallentür zum Gegenspieler geworden und hat 1A den Kürzeren gezogen. Maxi stand perplex in einem anderen Raum und das Team lag brüllend auf dem Spielfeld. Außerdem habe ich mit gebrochenen Rippen noch ein, zwei Spielzüge weiter gespielt. Diese Schmerzen werde ich auch nie vergessen.

Hast Du nach Deiner TYPHOONS-Zeit das Pad für immer ausgezogen oder ging es für Dich mit Football in irgendeiner Form weiter?
Ich habe mein Pad und meinen Helm heute noch, aber es kam nie dazu, dass ich mich einem Team angeschlossen habe. Dazu war und ist mein Leben zu chaotisch.

Losgelöst von Football: Wie ging Dein Leben nach dem TFG-Abitur weiter?
Ich bin erst einmal abgehauen, habe in der DomRep als Kitesurf Instructor gearbeitet. Nach einem halben Jahr kam leider eine blöde Verletzung dazwischen. Ich frage mich aber bis heute, ob das nicht ein Zeichen war. Wer weiß, ob ich verletzungsfrei überhaupt wieder zurückgekommen wäre.

Wie sieht Dein Leben heute aus? Was machst Du heute?
Ich studiere Medizin im dritten Jahr.

Mehr als fünf Jahre sind seit Deiner TYPHOONS-Zeit vergangen. Was glaubst Du, wie wird Dein Leben in fünf Jahren aussehen? Was wirst oder hoffst Du dann zu machen?
Natürlich habe ich Träume, aber in fünf Jahren lassen die sich nicht verwirklichen. Ich interessiere mich sehr für Sportmedizin und wer es kennt, der weiß, dass ein Studentenleben täglich neu beginnt.

Hast Du noch irgendwelche Verbindungen zu den TFG TYPHOONS?
Mein Vater lebt 500m vom Trainingsgelände entfernt. Bei meinen Besuchen sehe ich die Jungs manchmal vom Training zur Bahn laufen. Da werden Erinnerungen wach.

Wird man Dich 2012 in der ersten TYPHOONS-Saison in der German Football League Juniors auf der Tribüne sehen können?
Aber sicher!

Gibt es irgendwas, was Du der heutigen TYPHOONS-Generation für ihre erste GFLJ-Saison mit auf den Weg geben möchtest?
Um den sportlichen Ehrgeiz mache ich mir gar keine Sorgen. Ich denke, in dem Alter ist der so groß wie nie!

Felix, lieben Dank für dieses Interview. Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute und freuen uns darauf, Dich hoffentlich bald mal wiedersehen zu dürfen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.