Was wurde eigentlich aus……….? Marius Helten (20.08.1990)

Marius, Du gehörtest 2005/2006 zu den Gründungsmitgliedern der Schul-AG TFG TYPHOONS, noch bevor das TEAM angefangen hat, am offiziellen Ligaspielbetrieb teilzunehmen. Was hat Dich seinerzeit dazu bewogen, da mitzumachen?
Mich hat die Flag-Football AG dazu bewogen mitzumachen. Bei den Desperados habe ich damals mit einigen anderen angefangen, als es die TYPHOONS noch gar nicht gab. Das Ganze hat so viel Spaß gemacht, dass die Teilnahme an der Tackle-Football AG dann eine leichte Entscheidung wurde.

Welche Position oder Positionen hast Du seinerzeit im Team gespielt?
Natürlich nur Defense 😉 Also angefangen als Cornerback, dann nur noch Linebacker.

Wie bewertest Du aus heutiger Sicht Deine damalige Zeit als TYPHOON?
Als die schönste Zeit, die ich je im Teamsport hatte.

Gibt es irgendwas aus Deiner TYPHOONS-Zeit, was Du für Dich und Dein Leben mitgenommen hast, wovon Du noch heute profitierst?
Abgesehen von den Freunden und schönen Erinnerungen, die ich dort gefunden habe, natürlich Teamwork, Disziplin und Pflichtbewusstsein 😉

Was oder welches Ereignis ist Dir aus Deiner TYPHOONS-Zeit am nachhaltigsten in Erinnerung geblieben?
Die erste Ansprache von Coach Herrmann und Coach Pfeiffer im Umkleideraum vor unserem ersten Ligaspiel. Unglaubliche Worte! Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich, und nicht nur ich, eine Träne im Augenwinkel hatte.

Hast Du nach Deiner TYPHOONS-Zeit das Pad für immer ausgezogen oder ging es für Dich mit Football in irgendeiner Form weiter?
Es ging noch eine Zeit lang weiter, aber momentan spiele ich nicht mehr.

Losgelöst von Football: Wie ging Dein Leben nach dem TFG-Abitur weiter?
Im Prinzip ging es direkt an die Uni. Eine Weltreise oder sowas wäre schön gewesen, aber ich habe halt angefangen zu studieren.

Wie sieht Dein Leben heute aus? Was machst Du heute?
Ich studiere momentan Biotechnologie an der RWTH Aachen. Aber mein Leben sieht doch relativ entspannt aus, wenn nicht gerade Klausurphase ist.

Mehr als fünf Jahre sind seit Deiner TYPHOONS-Zeit vergangen. Was glaubst Du, wie wird Dein Leben in fünf Jahren aussehen? Was wirst oder hoffst Du dann zu machen?
Also in fünf Jahren werde ich hoffentlich mit meinem Master fertig sein und dann meinen Doktor machen, hoffentlich irgendwo im Ausland. Viel verändern wird sich da wohl nicht in fünf Jahren.

Hast Du noch irgendwelche Verbindungen zu den TFG TYPHOONS?
Leider nur noch selten, der Kontakt ist etwas verloren gegangen.

Wird man Dich 2012 in der ersten TYPHOONS-Saison in der German Football League Juniors auf der Tribüne sehen können?
Aber sicher, hoffentlich beim Meisterschaftspiel!

Gibt es irgendwas,was Du der heutigen TYPHOONS-Generation für ihre erste GFLJ-Saison mit auf den Weg geben möchtest?
Ihr seid die Ersten, die in der GFLJ spielen können. Viele Jahre haben viele Leute daran gearbeitet, das möglich zu machen. Ich glaube, im ersten Jahr hätte sich das niemand träumen lassen. Nutzt die Möglichkeit, die Euch gegeben ist! Ich würde alles geben, um mit Euch spielen zu können, in der GFLJ mit den TYPHOONS. Viel Erfolg!

Marius, lieben Dank für dieses Interview. Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute und freuen uns darauf, Dich hoffentlich bald mal wiedersehen zu dürfen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.