Was wurde eigentlich aus……….? Hannes Irmer (29.04.1987)

Hannes, Du gehörtest 2005/2006 zu den Gründungsmitgliedern der Schul-AG TFG TYPHOONS, noch bevor das TEAM angefangen hat, am offiziellen Ligaspielbetrieb teilzunehmen. Was hat Dich seinerzeit dazu bewogen, da mitzumachen?
Eine neue Sportart und eine neue Herausforderung.

Welche Position oder Positionen hast Du seinerzeit im Team gespielt?
O/D-Line.
Wie bewertest Du aus heutiger Sicht Deine damalige Zeit als TYPHOON?
War eine super Zeit mit vielen guten Freunden. Wir konnten richtig durchdrehen und mal “die Sau rauslassen”.

Gibt es irgendwas aus Deiner TYPHOONS-Zeit, was Du für Dich und Dein Leben mitgenommen hast, wovon Du noch heute profitierst?
Ja, und zwar wieviel man in der Lage ist zu leisten, wenn man sich zusammenreißt und ordentlich Zeit investiert. Herr Ruffert ist dafür ein super Beispiel. Hut ab für das, was er da aufgebaut hat.

Was oder welches Ereignis ist Dir aus Deiner TYPHOONS-Zeit am nachhaltigsten in Erinnerung geblieben?
Ganz klar, als wir unsere ersten Scrimmages hatten und gemerkt haben, dass wir mithalten konnten. Das war ein gutes Gefühl. Und natürlich, als wir das erste Mal unsere Ausrüstung trugen. Da war die Euphorie groß!

Hast Du nach Deiner TYPHOONS-Zeit das Pad für immer ausgezogen oder ging es für Dich mit Football in irgendeiner Form weiter?
Ich spiele immer noch Football [in der ersten Mannschaft der Düsseldorf Panther und in der deutschen Herren-Nationalmannschaft] und genieße jedes einzelne Training sehr. Ich kann mir auch für die nächsten 10 Jahre nicht vorstellen aufzuhören.

Losgelöst von Football: Wie ging Dein Leben nach dem TFG-Abitur weiter?
Zivi in der Diakonie. Dann Medizinstudium.

Wie sieht Dein Leben heute aus? Was machst Du heute?
Ich lebe immer noch in Düsseldorf. Ich hoffe, dass ich bald wieder mehr Zeit habe, um vielleicht mal wieder bei den TYPHOONS vorbeizuschauen.

Mehr als fünf Jahre sind seit Deiner TYPHOONS-Zeit vergangen. Was glaubst Du, wie wird Dein Leben in fünf Jahren aussehen? Was wirst oder hoffst Du dann zu machen?
Ich hoffe bis dahin mein Studium durch zu haben und dann Arzt zu sein. Und natürlich noch Football zu spielen.

Hast Du noch irgendwelche Verbindungen zu den TFG TYPHOONS?
Klar, ich verstehe mich sehr gut mit den Coaches und kenne immer noch viele Spieler. Zum Beispiel den Joni und natürlich den Fritz, meinen kleinen Bruder.

Wird man Dich 2012 in der ersten TYPHOONS-Saison in der German Football League Juniors auf der Tribüne sehen können?
Ja klar!

Gibt es irgendwas, was Du der heutigen TYPHOONS-Generation für ihre erste GFLJ-Saison mit auf den Weg geben möchtest?
Gebt einfach alles und vergeßt den Spaß nicht. Am besten schon früh mit Krafttraining anfangen und dann “shock the world”!

Hannes, lieben Dank für dieses Interview. Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute und freuen uns darauf, Dich hoffentlich bald mal wiedersehen zu dürfen.

Das Interview führte Andreas Paprotny.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.